Druckdatenanlage

Druckdaten richtig anlegen

Nur mit korrekt angelegten Druckvorlagen können auch wir unsere Möglichkeiten vollständig ausschöpfen und Ihnen ausgezeichnete Werbemittel in optimaler Druckqualität liefern. Bei der Erstellung Ihrer Druckdaten bitten wir Sie folgende Punkte zu beachten:

PDF-Datei

Laden Sie Ihre Druckdatei nach Möglichkeit im PDF-Format nach PDF-X-Standard (X-1a; X-3 oder X-4) hoch. Der Upload einer JPG-Datei ist ebenfalls möglich.

Format

Sollte es Unstimmigkeiten zwischen den angelegten Druckdaten und dem bestellten Format geben, wird Ihre Datei bei geringen Formatabweichungen auf das zuvor gewählte Maß angepasst. Größere Unterschiede führen zu Rückfragen und einer Verzögerung im Produktionsablauf. Beachten Sie hier die Fehlermeldungen beim Dateiupload. Dateien im Maßstab 1:2 und 1:10 werden automatisch erkannt und angepasst.

Beschnittzugabe

Für die fehlerfreie Bearbeitung sollte Ihre Druckdatei standardmäßig eine Beschnittzugabe von 5 mm beinhalten. Bei Produkten mit Flachkeder (Gummilippe) beträgt der benötigte Beschnitt 10 mm. Sollte Ihre Druckdatei keine Beschnittzugabe aufweisen, legen wir den Randanschnitt selbst an und spiegeln Ihr Motiv von innen über die Schnittkante hinweg nach außen.

Beschnitt Standard ink. Flachkeder (Gummilippe)
Beschnittzugabe 5 mm je Seite 10 mm je Seite

Auflösung

Die Auflösung Ihrer Druckdatei wird in dpi (dots per inch) angegeben. Für Drucke bis zu 1 m² empfehlen wir eine Auflösung von 70-90 dpi. Größere Formate benötigen aufgrund Ihres höheren Betrachtungsabstands eine geringere Auflösung, hier sind 50-70 dpi ausreichend. Geringere Auflösungen sind natürlich jederzeit druckbar, allerdings werden ab einem gewissen Grad die Pixelstrukturen sichtbar. Beim Profi-Datencheck werden Sie darauf hingewiesen. Beachten Sie, dass Daten, die z.B. im Maßstab 1:10 angelegt sind, auch eine 10mal höhere Auflösung benötigen.

Auflösungsempfehlungen Display-Fotopapier/Selbsthaftende Klebefolien (Nachbereich; 1:1)

Qualität ausreichend gut optimal
Auflösung 75 dpi 120 dpi 150 dpi

Auflösungsempfehlungen Großformat/Planen (höherer Betrachtungsabstand)

Qualität ausreichend gut optimal
Dateianlage-Maßstab 1:1 / 1:10 1:1 / 1:10 1:1 / 1:10
Auflösung bis 5 qm 50 dpi / 500 dpi 60 dpi / 600 dpi 75 dpi / 750 dpi
Auflösung bis 10 qm 40 dpi / 400 dpi 50 dpi / 500 dpi 60 dpi / 600 dpi
Auflösung bis 20 qm 30 dpi / 300 dpi 40 dpi / 400 dpi 50 dpi / 500 dpi

Sicherheitsabstand

Platzieren Sie Ihre Inhalte mindestens 5 mm vom Rand der Bildkante entfernt, bei Bannern und Planen erhöht sich der empfohlene Mindestabstand auf 50 mm. Somit vermeiden Sie, dass Ihre Grafikelemente bei der späteren Weiterverarbeitung mit Konfektionen, Beschnitt oder Rahmen kollidieren. Vollflächige Farblayouts und Hintergrundgrafiken müssen dagegen über den Randanschnitt hinausgehen, um das Auftreten unästhetischer “Blitzer” im Druckbild zu verhindern.

Sicherheitsabstand Standard Bannern und Planen Hintergrundgrafiken
Abstand in mm 5 mm vom Rand 50 mm vom Rand über Randanschnitt hinaus

Seitenanzahl

Die Seitenanzahl Ihrer Druckdatei sollte im Normalfall eine Seite betragen, wobei sich die diese Einstellungen immer nur auf ein Motiv beziehen. Bei doppelseitigen Produkten oder zweiseitig bestückbaren Systemen kann die Druckdatei auch aus zwei Seiten bestehen und somit jede Seite/Fläche mit einem unterschiedlichen Motiv versehen werden. Sollte Ihre Druckdatei nur eine Seite beinhalten, wird für beide Seiten/Flächen dasselbe Motiv verwendet.

Überschreiten der Materialbreite

Überschreiten Ihre Daten die maximale Druckbreite des gewünschten Materials, erfolgt eine Teilung des Motivs in gleich breite Bahnen. Selbsthaftende Klebefolien erhalten dabei eine Überlappung von 10 mm, Banner und Planen werden zum bestellten Format zusammengeschweißt. Starre Materialien produzieren wir auf Stoß ohne Überlappung.

Farbe

Legen Sie Ihre Druckdaten möglichst im CMYK-Farbmodell (4c) und nicht im RGB-Modus an. Für eine korrekte Farbwiedergabe ist die Einstellung des richtigen Farbprofils als Ausgabebedingung (Output-Intent) bzw. Dokumentprofil notwendig. Verwenden Sie beim Speichern Ihrer Druckdatei eines der beiden Farbprofile „ISO coated v2“ (www.eci.com) oder „Coated Fogra39“.

Schriften

Die verwendeten Schriften müssen eingebettet oder in Dateipfade umgewandelt sein. Das sorgt für eine korrekte Darstellung der Texte im späteren Druckbild.

Plotten/Konturenschnitt

Um die Funktion “Plotten/Konturenschnitt” nutzen zu können, benötigt Ihre Druckdatei einen entsprechend angelegten Schnittpfad. Dieser muss von der Verarbeitungssoftware erkannt und extrahiert werden können, andernfalls würde er mitgedruckt. Erstellen Sie dazu ein geschlossenes Polygon aus Vektorlinien und verwenden als Linienfarbname (Sonderfarbe/Volltonfarbe) die Bezeichnungen “CutContour”, “Cut” oder “Stanze”.

Da in diesem Fall ebenfalls eine Beschnittzugabe notwendig ist, sollten Ihre Grafikelemente über die Linie hinausragen. Legen Sie Ihre Daten hierbei immer im Maßstab 1:1 (max. 3,9 m x 3,9 m) an, die Maßstäbe 1:2 und 1:10 werden bei diesem Prozess nicht erkannt. Für Rechteck-Formate empfehlen wir Ihnen immer die Seitenformatfunktion Ihres Gestaltungsprogramms und keine Cut-Linien zu verwenden.